Haiti


Haiti: Leben nach dem Sturm

Haiti: Die Krise dauert an

Januar 2015. Am 12. Januar 2010 zerstörte ein verheerendes Erdbeben große Teile Haitis. 200.000 Menschen verloren dabei ihr Leben, 300.000 erlitten Verletzungen und 2,3 Millionen Menschen wurden obdachlos. Fünf Jahre später sind die Teams von Ärzte der Welt, die in Haiti seit 1989 tätig sind, noch immer aktiv. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit ist der Kampf gegen die Cholera, die auf der Insel wütet.» mehr


Haiti: Hilfe beim Wiederaufbau

Juli 2013. Erst Isaac, dann Sandy. Zwei Stürme fegten im Sommer und Herbst 2012 über Haiti, verwüsteten die Küstengegenden und zerstörten einen großen Teil der Ernte. Über 50 Menschen starben, erneut brach die Cholera aus. Ärzte der Welt hat seine Arbeit in dem leidgeprüften Land intensiviert. » mehr


Haiti: Wirbelsturm Sandy richtet Schäden an - wir helfen weiter

November 2012: Das Land Haiti kommt nicht zur Ruhe. Nachdem im August 2012 Sturm Isaac besonders die Küstengegenden von Haiti verwüstete, fegte jetzt der Wirbelsturm Sandy über das Land. Über 50 Menschen starben und in manchen Regionen ist ein Großteil der Ernte vernichtet. Nun droht eine Hungersnot. „Ärzte der Welt“ intensiviert daher seine Aktivitäten.» mehr


Zwei Jahre nach dem Erdbeben – Wiederaufbau in Haiti

September 2012: Ein verheerendes Erdbeben in Haiti verwüstete 2010 die Hauptstadt Port-au-Prince und die umliegenden Gebiete. Das „Ärzte der Welt“-Netzwerk, das schon seit 1989 in Haiti präsent ist, reagierte sofort und unterstützt seither den schrittweisen (Wieder-)Aufbau der Gesundheitsversorgung.» mehr


Haiti - zwei Jahre danach: ‚Ärzte der Welt‘ führt 2011 über 250 000 medizinische Konsultationen durch

München, 09.01.2012: Die Teams von ‚Ärzte der Welt‘ haben 2011 - zwei Jahre nach dem Erdbeben in Haiti - in Kooperation mit den staatlichen Gesundheitsbehörden sowohl in der Hauptstadt Port-au-Prince als auch in abgelegenen ländlichen Gebieten über 250.000 Menschen medizinisch versorgt. Ein besonderes Augenmerk legte ‚Ärzte der Welt’ hierbei auf schwangere Frauen und Kinder unter fünf Jahren. Aber auch die Cholerabehandlung in abgelegenen Gebieten war 2011 ein wichtiges Anliegen der...» mehr


Cholera in Haiti: Zahl der Erkrankungen nimmt wieder zu

Cholera in Haiti

Juni 2011 - Die Cholera-Epidemie, die sich seit Ende letzten Jahres in Haiti ausbreitete, war zu Beginn des Jahres bereits auf dem Rückzug. Jetzt, knapp sieben Monate nach dem Ausbruch der Seuche, beobachtet Ärzte der Welt eine Zunahme der Cholera-Fälle in Haiti. Die einsetzende Regenzeit wird das Wiederaufflammen der Epidemie wohl noch verstärken. » mehr


Soforthilfe in Haiti: Das Ärzte der Welt-Netzwerk im Einsatz

März 2011 - Am 12. Januar 2010 verwüstete ein Erdbeben der Stärke 7.3 ein bereits angeschlagenes Land: 200 000 Tote und 300 000 Verletzte, so die traurige Bilanz.1.3 Millionen Menschen wurden obdachlos, nahezu die gesamte Infrastruktur des Landes brach zusammen. Noch immer leben tausende HaitianerInnen unter schwierigen Bedingungen; der lang erwartete Wiederaufbau kommt nur schleppend voran. Bereits vor dem Erdbeben litt Haiti unter politischer Instabilität, Armut, Arbeitslosigkeit und...» mehr


"Zeltstadt mit Herz – Aktiv für Haiti" Aktionstag in München

März 2011 - 13 internationale Hilfsorganisationen informieren. Am 11. März können interessierte Bürgerinnen und Bürger von 10 bis 17 Uhr in einer Zeltstadt auf dem Marienplatz im persönlichen Gespräch mit Helferinnen und Helfern mehr über die Realität in Haiti erfahren. Die Schirmherrschaft für die „Zeltstadt mit Herz“ hat der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude übernommen.» mehr


Ein Jahr nach dem Erdbeben in Haiti zieht Ärzte der Welt Bilanz

München / Port-au-Prince, 11.01.2010 - In einer in Port-au-Prince einberufenen Pressekonferenz berichteten gestern Vertreter des internationalen Netzwerkes von Ärzte der Welt, unter ihnen der Münchner Kinderarzt und Vorstandsmitglied von Ärzte der Welt Deutschland, Dr. Peter Schwick, über die geleistete Arbeit und stellten sich den Fragen der nationalen und internationalen Presse.» mehr


„Mission impossible Haiti? Erfolge, Misserfolge und Herausforderungen"

Dezember 2010 - 2010 war das Katastrophenjahr für Haiti. Max Morel, der für das internationale Netzwerk von Ärzte Der Welt die Projektarbeit in Haiti begleitet und Ute Zurmühl von Handicap International berichteten am 01.12.2010 im Ärzte der Welt-Zelt über ihre Erfahrungen vor Ort. Dr. Lecia Feszczak von Ärzte der Welt Deutschland führte durch den Abend.» mehr