Kampagne "Der Preis des Lebens"

Jetzt mitmachen

Unser Spendenkonto

IBAN: DE061203 0000 1004 333660
BIC: BYLADEM1001
Deutsche Kreditbank

Fragen zum Thema Spenden?


Immer informiert

Die neuesten Nachrichten aus den Projekten und Aktionen von Ärzte der Welt.

Newsletter abonnieren



Europäischer Bericht: Menschen in schwierigen Lebenssituationen oft schlecht versorgt

Ein Kind schläft in einem Park in Belgrad, Serbien. Foto: Olmo Calvo

Am 14. November 2016 stellte Ärzte der Welt den neuen europäischen Bericht über die Gesundheitsversorgung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen vor. Dafür wurden die Patienten der medizinischen Anlaufstellen von Ärzte der Welt in zwölf Ländern befragt. » mehr

Kampf um Mossul – Dramatische Lage für eingeschlossene Zivilbevölkerung

Fast 1,5 Million Menschen halten sich derzeit in Mossul auf, darunter 600.000 Kinder und Jugendliche. Foto: Guillaume Pinon

Am 17. Oktober begann die Militäroperation einer internationalen Koalition zur Vertreibung des IS aus der nordirakischen Stadt Mossul. Ärzte der Welt fordert die Einhaltung des internationalen humanitären Völkerrechts: Der Schutz der Zivilisten muss gesichert und Nicht-Regierungsorganisationen der Zugang zur Bevölkerung gewährleistet werden.» mehr


Notsituation in Haiti – Einsatz gegen die Cholera

Port-au-Prince, 24. Oktober. Die Folgen des Hurricans Matthew in Haiti sind gravierend: Knapp 1,5 Millionen Menschen benötigen humanitäre Hilfe. Viele Familien haben alles verloren: Ihre Häuser und ihre Lebensgrundlage. Ärzte der Welt versorgt Verletzte und kämpft gegen eine Ausweitung der Cholera. » mehr

Europäisches Patentamt gibt Einspruch von Ärzte der Welt teilweise statt

Nach zwei Tagen öffentlicher Anhörung hat das Europäische Patentamt in München entschieden: Dem Einspruch von Ärzte der Welt gegen das Patent auf den Wirkstoff Sofosbuvir wird teilweise stattgegeben. Der Patentinhaber muss Anpassungen vornehmen, die zu einer Veränderung des Patents führen werden.» mehr




#OpenGaza - Vor zwei Jahren war Gaza 51 Tage lang intensiver Bombardierungen ausgesetzt. Dabei wurden 11.000 Häuser zerstört. Heute fehlt es den palästinensischen Bewohnern an allem. Vor allem brauchen sie sauberes Trinkwasser und medizinische Versorgung. Zusammen mit der AIDA-Koalition fordern wir ein Ende der Blockade. » Petition




Unsere Partner