Start / Projekte / Inlandsprojekte / open.med München

open.med: Zugang zur medizinischen Versorgung für Menschen ohne Versicherungsschutz in München


Auch in Deutschland gibt es Menschen, die keinen oder einen erschwerten Zugang zum Gesundheitssystem haben. Im September 2006 wurde deshalb open.med, die medizinische Anlaufstelle von Ärzte der Welt im Zentrum Münchens eröffnet. Das Hauptziel von open.med ist die Verbesserung des Zugangs zur medizinischen Grundversorgung für alle Menschen in Deutschland - ohne Rücksicht auf ihren Aufenthaltsstatus oder ihr Einkommen.




Was ist open.med?

open.med unterstützt in Zusammenarbeit mit Café 104 Menschen ohne Zugang zum Gesundheitssystem. Dazu gehören u.a. Menschen ohne geregelten Aufenthaltsstatus, EU-Bürger oder Deutsche, die sich die Versicherungsbeiträge nicht leisten können. » mehr  

Information für PatientInnen

open.med bietet medizinische Hilfe und soziale Beratung für Menschen ohne Krankenversicherung. Hier finden Sie alle praktischen Informationen. » mehr


Consulting hours / Heures des consultations / Horas de consulta / godziny przyjęć / Ore de vizita / Консултации / Saatleri » mehr

Gesundheitsversorgung für alle

Gesundheit ist ein Menschenrecht!  Hierzu sensibilisieren wir unsere Gesellschaft und fordern die politisch Verantwortlichen zum Handeln auf. Ziel ist es, positive, gesetzliche und praxisbezogene Änderungen zu erreichen. » mehr

München: „open.med hat mein Leben gerettet“

In Deutschland sind offiziell etwa 80.000 Menschen ohne Krankenversicherung, die Dunkelziffer ist noch weitaus höher. Foto: Thomas Einberger

April 2016. Deutsche ohne Krankenversicherung? Gibt ist es die denn? Leider ja. Viele wissen nicht, dass hierzulande über 80.000 Menschen keinen oder nur erschwerten Zugang zum Gesundheitssystem haben. open.med, die Münchner Anlaufstelle von Ärzte der Welt, hilft ihnen mit kostenloser medizinischer Versorgung und Beratung. Zwei der Betroffenen berichten.» mehr