Update Ukraine: Was wir erreichen

Jetzt Spenden

Eine Mitarbeiterin im Lagerraum in Czernowitz. Foto: Olmo Calvo

Update: Was wir in der Ukraine erreichen

Update: Was wir in der Ukraine erreichen

 

Trotz der Herausforderungen in der Ukraine geht es mit unserer Hilfe voran. Auch dank des logistischen Know-hows und der Erfahrung unseres Teams werden unter anderem Medikamente an Krankenhäuser geliefert und die psychologische Betreuung der Menschen ausgebaut.

Die rund 90 Mitarbeitenden von Ärzte der Welt in der Ukraine arbeiten unter äußerst schwierigen Bedingungen. Das Team besteht aus Ärzt*innen, medizinischem Personal, Psycholog*innen, Beschaffungs- und Logistikpersonal sowie Koordinator*innen. Die meisten sind Ukrainer*innen und verfügen über umfassende Erfahrungen im Gesundheitssektor und in unsicheren Arbeitsumgebungen.

In welchen Gebieten wir tätig sind:
  • Im Osten zur Unterstützung der Verwaltungsbezirke Luhansk und Donezk sowie der Stadt Charkiw. Auch in Bachmut und Sjewjerodonezk sind Teams aktiv.
  • Im Zentrum des Landes unterstützen wir die Stadt Dnipro, wo wir ein Büro haben, und Kiew.
  • In Kiew und Charkiw ermitteln Teammitglieder welche Güter im Gesundheitsbereich gerade besonders benötigt werden.
  • Wir unterstützen den Verwaltungsbezirk Czernowitz im Südwesten des Landes von unserem dortigen Standort aus.
Wie wir helfen:
  • Wir setzen unsere Lieferungen von medizinischen Hilfsgütern an Krankenhäuser in verschiedenen Regionen der Ukraine fort, beispielsweise für das Krankenhaus in Svitlodarsk (Gebiet Donezk).
  • Ebenso hat ein Krankenhaus in Kiew hat eine angeforderte Lieferung von chirurgischen und Hilfsgütern zur unfallchirurgischen Behandlung erhalten.
  • Wir bereiten die Entsendung eines Projektteams in die Hauptstadt Kiew vor, um dort den Bedarf an medizinischen Hilfsgütern mehrerer Krankenhäuser zu ermitteln.
  • Auch bei etwa 20 weiteren Krankenhäuser untersuchen die Teams derzeit, welche Unterstützung in den kommenden Monaten benötigt wird und wie sie umgesetzt werden kann.
  • Wir werden eine telefonische Hotline für psychologische Betreuung einrichten, über die Patient*innen an Psycholog*innen und Psychiater*innen weitervermittelt werden können.
  • In den Notunterkünften werden psychosoziale Beratungen für die Menschen eingerichtet, die innerhalb ihres eigenen Landes fliehen mussten. Diese werden von unseren Teams, dem Dänischen Roten Kreuz und den örtlichen psychosozialen Behörden koordiniert. Wenn Sozialarbeiter Personen mit besonderem Bedarf an psychosozialer Unterstützung identifizieren, verweisen sie diese an unser Büro in Czernowitz. 
  • In Dnipro ermitteln die Teams weiterhin den Hilfsbedarf in ausgewählten Gesundheitseinrichtungen und unterstützen die Gesundheitseinrichtungen mit Medikamenten und medizinischen Gütern. Ebenso stehen sie im engen Kontakt mit den Gesundheitsbehörden, um gemeinsam angemessene und aufeinander abgestimmte Maßnahmen zu entwickeln.

 

 

Herzlichen Dank an alle, die die Arbeit von Ärzte der Welt bereits unterstützt haben! Jede Hilfe ist wichtig - jetzt spenden!

 

Spenden

Helfen Sie mit!

Arbeiten Sie mit!

Unsere Stellenangebote.

Informieren

Unser Newsletter.