Start / Projekte

Internationale Projekte

Nothilfe & langfristiges Engagement
Neben Soforthilfeeinsätzen wie etwa in Haiti oder Pakistan, hilft Ärzte der Welt beim Wiederaufbau, engagiert sich in der Krisenprävention und leistet in vielen Ländern vor allem auch langfristige Entwicklungszusammenarbeit. Viele Projekte befinden sich in Regionen, die in der Weltöffentlichkeit kaum Beachtung finden. Ziel unserer Arbeit ist dabei immer, Menschen in Krisensituationen unabhängig von ihrer ethnischen, sozialen, religiösen und politischen Herkunft, Zugang zur Gesundheitsversorgung zu ermöglichen - d.h. wir wenden uns gegen jede Form von Ausgrenzung. » mehr

Inlands-Projekte

Medizinische Grundversorgung für alle
Nicht nur in den sogenannten Entwicklungsländern, sondern auch in Europa setzen wir uns mit Gesundheitsprogrammen für diejenigen ein, die am Rande der Gesellschaft stehen. 2015 führten die Netzwerk-Mitglieder 257 Gesundheitsprogramme in ihren jeweiligen europäischen Heimatländern durch. In Deutschland bieten wir mit unseren Projekten open.med in München und Med.Mobil in Stuttgart, Menschen ohne Zugang zum Gesundheitssystem medizinische Versorgung an. » mehr


BENIN: Das “Sonnenhaus” stärkt junge Mütter und ihren Babys

In Benin sterben jährlich 30.000 Kinder noch vor ihrem 5. Geburtstag.
Im "Maison du soleil" betreut Ärzte der Welt Neugeborene und ihre Mütter, die jung schwanger geworden sind.


München: Unterwegs mit dem Behandlungsbus von Ärzte der Welt

Ärzte untersuchen Flüchtlinge im Behandlungsbus. Foto: Ärzte der Welt

Mehrmals pro Woche sind die Teams von Ärzte der Welt in München unterwegs. Mit dem Behandlungsbus fahren sie Gemeinschaftsunterkünfte an und bieten dort Sprechstunden für Asylbewerber an, die krank sind und noch keinen Zugang zum Gesundheitsystem haben. Wir haben einen Einsatz begleitet.» mehr


Ärzte der Welt begrüßt Ziel des Berliner Senats, Gesundheitsversorgung für alle zu verwirklichen

Das Projektopen.med Berlin bietet kostenfreie medizinsche Unterstützung. Foto: Florian Kolmer

Januar 2017. Gemeinsam mit acht weiteren Organisationen hat Ärzte der Welt in einem offenen Brief an die neue Berliner Regierung deren Ziel begrüßt, den gleichberechtigten Zugang zu Gesundheit zu verwirklichen und sie aufgefordert, die vereinbarten Maßnahmen für die Gesundheitsversorgung von Menschen ohne Krankenversicherung zügig umzusetzen. » mehr


Minusgrade und Schnee in Griechenland: Bedrohliche Situation für Flüchtlinge in den griechischen Camps

Bei Minusgraden versuchen sich Flüchtlinge am offenen Feuer zu wärmen. Foto: Ärzte der Welt

9. Januar 2017 - Ärzte der Welt ist alarmiert: Die Lebensbedingungen in den griechischen Flüchtlingslagern haben sich durch die niedrigen Temperaturen nochmals verschlechtert. Ärzte der Welt appelliert an die EU, die UN und die griechische Regierung den Betroffenen umgehend durch Kälteschutzprogramme zu helfen. Die europäischen Länder müssen ihrer humanitären Verantwortung gerecht werden und geeignete Unterkünfte für die Geflohenen bereitstellen.» mehr


Wiedereinführung der Dublin-Verordnung: “Das ist das Gegenteil dessen, was die Flüchtlinge und Griechenland brauchen”

Flüchtlinge müssen in den Camps unter unzureichenden Bedingungen zurecht kommen. Foto: K. Vadino

15.12.2016 - Ärzte der Welt ist alarmiert von den Plänen der EU, Flüchtlinge zurück nach Griechenland zu schicken und erinnert die internationale Gemeinschaft an die großen Belastungen, die das Land bereits zu meistern hat. Die internationale medizinische NGO ruft die EU und andere internationale Akteure dazu auf, die Leben von Tausenden Männern, Frauen und Kindern in den Flüchtlingscamps zu verbessern – anstatt die Zahl der Menschen zu erhöhen, die in Griechenland auf Asyl und Versorgung...» mehr


Ärzte der Welt eröffnet open.med-Praxis in Berlin

Seit zehn Jahren bittet Ärzte der Welt in München medizinische Grundversogung an - nun auch in Berlin. Foto: Mike Yousaf

Menschen, die keinen oder einen erschwerten Zugang zum Gesundheitssystem haben, finden bei Ärzte der Welt Hilfe und Beratung. Nach den Projekten in München, Stuttgart und Hamburg eröffnete Ärzte der Welt im November eine Praxis in Berlin-Zehlendorf.» mehr


Zehn Jahre Ärzte der Welt open.med München

Die Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen fanden in den neuen Praxisräumen statt. Foto: Ärzte der Welt

Es war ein Grund für eine große Jubiläumsfeier: Vor zehn Jahren wurde in München die erste open.med-Praxis eröffnet. Seitdem wurden in der Anlaufstelle für Menschen ohne Zugang zur regulären Gesundheitsversorgung über 4.000 Patienten in über 12.000 Konsultationen behandelt – anonym und kostenlos.» mehr