Start / Projekte / Inlandsprojekte / open.med Berlin

open.med: Zugang zur medizinischen Versorgung für Menschen ohne Versicherungsschutz in Berlin


Auch in Deutschland gibt es Menschen, die keinen oder einen erschwerten Zugang zum Gesundheitssystem haben. Im November 2016 wurde deshalb open.med, die medizinische Anlaufstelle von Ärzte der Welt in Berlin Zehlendorf eröffnet. Das Hauptziel von open.med ist die Verbesserung des Zugangs zur medizinischen Grundversorgung für alle Menschen in Deutschland - ohne Rücksicht auf ihren Aufenthaltsstatus oder ihr Einkommen.



Warum wird open.med in Berlin gebraucht?

open.med Berlin ist ein Kooperationsprojekt der Vereine Medizin hilft e.V. und Ärzte der Welt e.V.. Es bietet kostenfreie medizinsche Unterstützung und richtet sich unter anderem an Menschen ohne geregelten Aufenthaltsstatus, EU-Bürger oder Deutsche, die sich die Versicherungsbeiträge nicht leisten können. Ziel ist eine bessere medizinische Grundversorgung aller Betroffenen - unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus und Einkommen. » mehr

Information für PatientInnen

open.med bietet medizinische Hilfe und soziale Beratung für Menschen ohne Krankenversicherung oder ohne Zugang zum Gesundheitssystem. Hier finden Sie alle praktischen Informationen. » mehr


Consulting hours / Horaires des consultations / Horas de consulta / godziny przyjęć / Ore de vizita / Консултации / Saatleri » mehr

Gesundheitsversorgung für alle

Gesundheit ist ein Menschenrecht!

Hierzu sensibilisieren wir unsere Gesellschaft und fordern die politisch Verantwortlichen zum Handeln auf. Ziel ist es, positive, gesetzliche und praxisbezogene Änderungen zu erreichen. » mehr

Ärzte der Welt alarmiert wegen psychischer Gesundheit von Flüchtlingen in Sammelunterkünften

Das Angebot von Ärzte der Welt wurde durch psychiatrische Sprechstunden erweitert. Foto: Ärzte der Welt

April 2017. Die ehrenamtlich tätigen Psychiater(innen) von Ärzte der Welt beobachten während psychiatrischer Sprechstunden in Sammelunterkünften von Flüchtlingen eine besorgniserregende Zahl von psychischen Krankheiten.» mehr


open.med Berlin wird maßgeblich gefördert durch eine Gemeinschaftsspende von 11 Rotary Clubs aus 4 Ländern („Global Grant“) an unseren Kooperationspartner Medizin Hilft e.V.