Start / Projekte
Tuesday, 2017-05-30

Burcu Güvenç: Starthelferin für open.med Berlin

Für den Aufbau der open.med-Praxis in Berlin suchte Ärzte der Welt eine Referentin. Die Vielfältigkeit der Aufgaben und die soziale Ausrichtung des Projekts motivierten Burcu Güvenç, sich zu bewerben. Seit Oktober 2016 gehört sie zum Team.

Burcu Güvenç

Burcu Güvenç

Mit dem Auf- und Ausbau der neuen Praxis hatte Burcu Güvenç von Anfang an alle Hände voll zu tun: Sie entwickelte Arbeitsstrukturen und organisierte zusammen mit Medizin Hilft, dem Kooperationspartner von Ärzte der Welt, die Sprechstunden. Parallel dazu stellte die Berlinerin das Projekt bei Beratungsstellen, Arztpraxen und Patient(inn)en vor und baute ein Netzwerk aus Kooperationspartnern auf. „Zu Beginn war es schon eine Herausforderung, den sehr unterschiedlichen Aspekten gerecht zu werden“, sagt Burcu Güvenç. „Aber diese Fülle an verschiedenen Anforderungen gefällt mir, und die Zusammenarbeit mit Medizin Hilft empfinde ich als sehr bereichernd.“

Für ihre Arbeit kommt Burcu Güvenç ihre breite Qualifikation zugute: Zweieinhalb Jahre war sie in einer Agentur in den Bereichen Projektmanagement und PR tätig und entschied sich dann, Interkulturelle Kommunikation zu studieren. Für ihren Master untersuchte sie im Rahmen einer Feldforschung vor Ort, wie Afrotürken, eine Minderheit in der Türkei, Diskriminierung erleben.

„Nach meinem Studium wollte ich nicht mehr zurück in die Agenturwelt, sondern suchte einen Beruf, der für mich Sinn stiftet – eine Tätigkeit, in der ich etwas Nachhaltiges schaffen und etwas voranbringen kann“, erinnert sich Burcu Güvenç. „Das habe ich bei Ärzte der Welt gefunden.“

Auch in ihrer Freizeit engagiert sie sich ehrenamtlich in sozialen Projekten, ob im Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ oder in der Berliner Kältehilfe des Café Filmrisz. Die Erfahrungen mit den Menschen und das Wissen, das sie dabei sammelt, kann sie wiederum in ihre Arbeit für die open.med-Praxis einbringen.

Spenden Sie jetzt