Jetzt Spenden

Hilfsbedürftige in der Ukraine. Foto: Ärzte der Welt

Ukraine: In der Krise hilft die NGO Ärzte der Welt Frauen und Kinder

Ukraine

Nothilfe
4,5
Millionen

 

Menschen sind von der Krise betroffen

3/4

 

davon sind besonders gefährdet.

 

Die Situation

Seit Beginn der politischen und militärischen Krise in der Ukraine im Jahr 2013 ist die humanitäre Lage besonders im Osten des Landes alarmierend. Die beiden Provinzen der Donbas-Region Donesk und Luhansk sind schwer betroffen. Hier leiden 85% der 5,2 Millionen Einwohner an den Konsequenzen der Krise.

Die humanitäre Lage im Osten des Landes ist besonders alarmierend.

Im Januar 2016 stieg die Zahl der Flüchtlinge in der Provinz Luhansk auf 215.000 Menschen - ein Drittel der Bevölkerung. In den Gebieten, die nicht von den Regierungen der beiden Donbas-Provinzen kontrolliert werden, brauchen 2,7 Millionen Menschen humanitäre Hilfe. Dazu kommen noch eine weitere Millionen Zivilisten, die zwischen den Fronten der beiden Konfliktparteien stehen. Die Mehrheit (rund drei Viertel) ist besonders anfällig und brauchen spezielle Hilfe. Hierzu zählen Menschen mit Behinderungen, chronischen Erkrankungen und ältere Menschen.

 

Verzweifelte Frau in Luhansk, Ukraine. Foto: Reuters
Verzweifelte Frau in Luhansk, Ukraine. Foto: Reuters

Unsere Hilfe

Seit Juni 2015 arbeitet ein Team von Ärzte der Welt in der Provinz Luhansk, erleichtert den Zugang zu primärer, sexueller und reproduktiver Gesundheitsversorgung und bietet psychosoziale Unterstützung. Ärzte der Welt verfügt über zwei mobile Kliniken, die im staatlich

kontrollierten Bereich tätig sind, um bestehende Gesundheitszentren zu unterstützen und ihnen bei der Verwaltung zu helfen. Wir haben einige dieser Gesundheitszentren mit Lieferungen versorgt und andere wieder neu aufgebaut.

Ihre Unterstützung

Spenden

Helfen Sie mit!

Arbeiten Sie mit!

Unsere Stellenangebote.

Informieren

Unser Newsletter.