Freiheit für Olivier Vandecasteele

Jetzt Spenden

Der humanitäre Helfer Olivier Vandecasteele

NGOs fordern Freilassung von Olivier Vandecasteele

 

NGOs fordern Freilassung von Olivier Vandecasteele

37 NGOs appellieren gemeinsam an die Europäische Union, sich umgehend für die Freilassung von Olivier Vandecasteele einzusetzen. Der humanitäre Helfer wird seit Februar 2022 unrechtmäßig im Iran festgehalten.

37 NGOs aus Europa fordern die politischen Staatschef*innen der Europäischen Union auf, sich für die sofortige Freilassung von Olivier Vandecasteele einzusetzen. Der erfahrene und angesehene humanitäre Helfer ist seit fast einem Jahr unrechtmäßig im Iran inhaftiert und wird in politischer Geiselhaft gehalten.

Der belgische Staatsbürger war mehrere Jahre für humanitäre Hilfsorganisationen im Iran tätig. Vor knapp einem Jahr wollte Vandecasteele dort seine Wohnung auflösen, als er am 24. Februar 2022 willkürlich von Einsatzkräften der Revolutionsgarde aufgegriffen wurde. Ein belgischer Botschafter konnte ihn vergangene Woche erstmals in seiner Zelle besuchen und beschreibt seinen Zustand als kritisch.

Laut Informationen der iranischen Justizbehörde Mizan Online und der halbamtlichen Agentur Tasnim wurde er wegen Spionage und Zusammenarbeit mit einer feindlichen Regierung zu insgesamt 40 Jahren Gefängnis und 74 Peitschenhieben verurteilt. Zuvor waren im Dezember Verhandlungen über Vandecasteeles Freilassung im Austausch gegen einen inhaftierten, ehemaligen iranischen Diplomaten abgebrochen worden. Jener wird beschuldigt, an der Vorbereitung eines Anschlags auf iranische Oppositionelle in Frankreich mitgewirkt zu haben.

In Anbetracht der aktuellen Situation kommt der Europäischen Union eine entscheidende Rolle zu. Als weltweit zweitgrößter Geber internationaler humanitärer Hilfe kann sie einen Dialog und Verhandlungen zwischen den beiden Ländern erwirken. Da Vandecasteele gerade einen Hungerstreik beendet hat, wäre zudem eine gründliche medizinische Untersuchung wichtig, um seine Gesundheit zu gewährleisten. 

Die Europäische Union hat die iranische Bevölkerung mit humanitärer Hilfe unterstützt. Auf dem Höhepunkt der Covid-19-Pandemie im Jahr 2020 hat die EU 20 Millionen Euro Soforthilfe geleistet – trotz der Gefahr von Sanktionen durch die Vereinigten Staaten. 2022 hat die EU 11 Millionen Euro für humanitäre Programme bereitgestellt, die sich an die Ärmsten richten. Olivier Vandecasteele hat als humanitärer Helfer dazu beigetragen, solche Förderprogramme im Iran umzusetzen.  

Sein Schicksal darf der Europäischen Union nicht egal sein! Sie muss sich für den Schutz und die Sicherheit Vandecasteeles stark machen! Gemeinsam mit 37 NGOs aus Europa fordert Aktion gegen den Hunger die Staatschef*innen der Europäischen Union auf, sich für die sofortige Freilassung von Olivier Vandecasteele einzusetzen.

Unterzeichnende Organisationen:

1. Accion Contra el Hambre, Spain - José Luis Maldonado, Chairman of the board 

2. ActionAid International - Ana Alcalde, Programme and Global Engagement Director 

3. Action Contre la Faim, France - Pierre Micheletti, Chairman of the board 

4. ADRA Germany - Christian Molke, Chief Executive Officer  

5. Aktion gegen den Hunger Deutschland - Cornelia Richter, Chairperson 

6. Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V. - Edith Wallmeier, Member of the Executive Board 

7. Avocats Sans Frontières - Chantal van Cutsem, Executive Director 

8. Bioforce - Bernard Sinou, Chairman 

9. CARE Nederland - Reintje van Haeringen, Chief Executive Officer 

10. Caritas Czech Republic - Jakub Licka, General Secretary 

11. Christian Aid Ireland - Rev Dr Liz Hughes, Chair of the Board 

12. Congodorpen - Jos Van Steenwinkel, President 

13. COOPI, Cooperazione Internazionale - Claudio Ceravolo, President 

14. Coordination Sud - France, Olivier Bruyeron, Chairman 

15. EU-CORD - Ruth Faber, Chief Executive Officer 

16. Finn Church Aid - Mr Tomi Järvinen, Executive Director 

17. Handicap International / Humanity & Inclusion - Manuel Patrouillard, Global Managing Director 

18. Handicap International Belgique, Erwin Telemans, Director Benelux 

19. Initiatives et changement - Marina Benedik, Chief Executive Officer 

20. International Rescue Committee - Harlem Désir, Senior Vice President for Europe 

21. La Chaîne de l’Espoir - Anouchka Finker, Chief Executive Officer 

22. LM International - Isabella Olsson, Head of Global Advocacy 

23. Médecins du Monde, Allemagne/ Ärzte der Welt e.V. / Doctors of the World Germany - François De Keersmaeker, Director

24. Médecins du Monde, Belgique - Claire Bourgeois, Chairwoman 

25. Médecins du Monde, France - Florence Rigal, Chairwoman of the Board 

26. Médecins du Monde, Grèce - Chara Tziouvara, Chairwoman 

27 Médecins du Monde, Suisse- Dominik Schmid, Chairman

28. Oxfam België/Belgique - Eva Smets, Executive Director 

29. People in Need (PIN) - Simon Panek, Chief Executive Officer 

30. Première Urgence Internationale - Vincent Basquin, Chaiman of the Board 

31. Solidarités internationale, France - Antoine Peigney, Chairman of the Board 

32. SOS Méditerranée - François Thomas, Chairman 

33. Terre des Hommes, International Federation - Valérie Ceccherini, General Secretary 

34. Triangle Génération Humanitaire - Véronique Valty, Chairwoman 

35. VOICE - Dominic Crowley, President 

36. Welthungerhilfe - Mathias Mogge, Chief Executive Officer 

37. ZOA, Nederland - Edwin Visser, Member of Executive Board