Spenden & Helfen | Ärzte der Welt

Jetzt Spenden

Mali_Impfung_Aerztederwelt.JPG

Ein mobiles Team von Ärzte der Welt führt eine Impfaktion in Mali durch. Foto: Ärzte der Welt
Alt Text

Ein mobiles Team von Ärzte der Welt führt eine Impfaktion in Mali durch. Foto: Ärzte der Welt

Title Text

Ein mobiles Team von Ärzte der Welt führt eine Impfaktion in Mali durch. Foto: Ärzte der Welt

Gesundheit - ein Menschenrecht: Spenden Sie für Ärzte der Welt

 

Sie möchten, dass Ihre Spende sinnvoll verwendet wird? Ärzte der Welt setzt Ihre Spenden nachhaltig und effizient dort ein, wo Hilfe am dringendsten benötigt wird – weltweit und unabhängig von ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion oder politischer Einstellung. Über 4 Millionen Menschen erhalten durch unsere Projekte jährlich Zugang zu medizinischer Versorgung. Unterstützen auch Sie die internationale Arbeit des Ärzte der Welt-Netzwerks!

 

DIE WELT VERGISST SCHNELL. WIR HELFEN WEITER.

Spenden home neu

 

Jetzt spenden

Ihre Spende macht den Unterschied

Ihre Spende bewirkt, dass Ärzte der Welt schnell und unbürokratisch Soforthilfe leisten kann. Sie ermöglichen uns auch dann weiter zu helfen, wenn die Not der Menschen nicht mehr in den Medien präsent ist. Gemeinsam mit unseren lokalen Partnern setzen wir uns für die Schwächsten ein. Denn unser Grundsatz ist es, notleidenden Menschen in aller Welt zur Seite zu stehen und nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

 

Spendenbild

 
10 € im Monat unterstützen uns beim Kauf von Hygiene-Kits für 12 Familien.
Spendenbild

 
60 € ermöglichen die Impfung von 30 Kindern.


In Mali versorgt Ärzte der Welt Schwangere und Kleinkinder medizinisch
In Mali versorgt Ärzte der Welt Schwangere und Kleinkinder medizinisch
Eine unserer Psychologinnen kümmert sich um Flüchtlingskinder im Flüchtlingscamp bei Zakho. Foto: Guillaume Pinon

Weihnachten steht bald vor der Tür. Der nächste Geburtstag naht. Falls Sie noch ein wirklich sinnvolles Geschenk suchen, haben wir hier etwas für Sie!

Werden Sie noch heute Notretter bei Ärzte der Welt! Foto: Ärzte der Welt

Kennen Sie schon unsere Gemeinschaft der Notretter? Durch ihre regelmäßige Spende tragen die Notretter entscheidend dazu bei, dass wir Menschen wo und wann immer nötig medizinisch versorgen können. Wie das funktioniert und wie Sie selbst Notretter werden können, erfahren Sie hier.

Bei den Afar sind über 90 Prozent der Mädchenbeschnitten. Das verursacht oft schwere gesundheitliche Probleme. Foto: Ärzte der Welt

Ob Sie Ihre persönliche Feier zum Anlass für eine Aktion nehmen, Benefizaktionen organisieren, eine Spende verschenken oder in Gedenken an einen geliebten Menschen mit Kondolenzspenden helfen möchten - wir zeigen Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie die Projektarbeit von Ärzte der Welt unterstützen können.

Wir versorgen Kinder ohne Zugang zum Gesundheitssystem. Foto: Olivier Papegnies

Ein Testament gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Überzeugungen weiterleben zu lassen. Mit einem Vermächtnis an Ärzte der Welt machen Sie der Nachwelt das größte Geschenk: Leben.

Medizinische Hilfe auf der griechischen Insel Lesbos.

Möchten Sie mit Ihrer Stiftung oder Ihrem Verein Großes bewirken? Dann unterstützen Sie mit uns zusammen die weltweite Gesundheitsversorgung von Menschen in Not. Gemeinsam finden wir ein Engagement, das zu Ihren Vorstellungen passt.

Von Anfang an helfen wir, die Pandemie einzudämmen.

Viele Unternehmen setzen sich für Gerechtigkeit in der Welt ein und übernehmen als Partner von Hilfsorganisationen soziale Verantwortung für Mensch und Umwelt. Der Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) nimmt nicht zuletzt seit der Corona-Pandemie bei vielen Unternehmen einen immer höheren Stellenwert ein.

Mitarbeiter berät Patientin Foto: Ärzte der Welt

Bußgelder oder Geldauflagen stellen einen unerlässlichen Beitrag für den Verein Ärzte der Welt dar. Sie ermöglichen uns, unsere Arbeit in weltweit über 400 Projekten sicherzustellen – davon profitieren Millionen Menschen jährlich. Eine Spende an Ärzte der Welt bedeutet, Menschen ohne Zugang zu basisgesundheitlicher Versorgung zu helfen und ihr Menschenrecht auf Gesundheit zu verwirklichen.