Jetzt Spenden

Kampagne Der Preis des Lebens. Foto: Ärzte der Welt

Politische Arbeit von Ärzte der Welt: Aktionen & Kampagnen

Ein aktives Eintreten für Menschenrechte ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir veröffentlichen Missstände, auf die wir in unserer Arbeit stoßen. Unsere Ausstellungen und Kampagnen fordern die Menschen zum Nachdenken und zum Engagement auf. Durch überzeugende Lobbyarbeit versuchen wir, politisch Verantwortliche zur Rechenschaft zu ziehen.

Der Preis des Lebens

In den vergangenen Jahren sind einige neue Medikamente zu exorbitanten Preisen auf den deutschen Markt gekommen. Das ist beispielsweise bei Medikamenten zur Behandlung von Krebs und Hepatitis C zu beobachten. Dies gefährdet die finanzielle Stabilität des Krankenversicherungssystems und führt mittelfristig zu deutlich höheren Beiträgen. Ärzte der Welt wehrt sich dagegen und hat die Kampagne „Der Preis des Lebens“ initiiert. Pharmaunternehmen können innovative Medikamente patentieren lassen und damit die Preise ihrer Arzneimittel nahezu willkürlich festlegen - womit die Gesundheitsversorgung ganzer Bevölkerungsgruppen bedroht wird. Gesellschaft und Politik können durch entsprechende Regulierungen dieser Entwicklung entgegenarbeiten.

 

 

Daher hat sich das europäische Netzwerk von Ärzte der Welt dazu entschlossen, gemeinsam diese Kampagne gegen zu hohe Medikamentenpreise zu lancieren. Ärzte der Welt will nicht nur die Öffentlichkeit über diese Missstände aufklären, sondern unternimmt auch rechtliche Schritte: Zurzeit läuft die zweite Patentanfechtung gegen das Pharmaunternehmen Gilead Science, welches ein Hepatitis C Medikament für unverhältnismäßige Preise anbietet. Des Weiteren wurde gemeinsam mit anderen Partnern ein parlamentarischen Abend zum Thema veranstaltet. Sein Ziel war es, die politischen Entscheidungsträger verstärkt auf das Problem aufmerksam zu machen, sich zum Thema zu vernetzen und weiterführende Informationen anzubieten.

 

  • Die Kampagne der Preis des Lebens. Foto: Ärzte der Welt

    Ärzte der Welt ficht weiteres Patent auf teures Hepatitis-C-Medikament an

    München, 27. März 2017. Ärzte der Welt reicht heute zusammen mit Ärzte ohne Grenzen und anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen beim Europäischen Patentamt (EPA) einen weiteren Einspruch gegen ein zweites Patent auf den Wirkstoff Sofosbuvir ein. Ärzte der Welt ist auch in diesem Fall überzeugt, dass das Patent nicht den Richtlinien des Europäischen Patentübereinkommens entspricht. Hier können Sie die ganze Pressemitteilung lesen.
  • Das Hepatitis C-Medikament Sofosbuvir kann je nach Land bis zu 55.000 Euro kosten.

    Europäisches Patentamt gibt Einspruch von Ärzte der Welt teilweise statt

    München, 05.10.2016. Nach zwei Tagen öffentlicher Anhörung hat das Europäische Patentamt in München entschieden: Dem Einspruch von Ärzte der Welt gegen das Patent auf den Wirkstoff Sofosbuvir wird teilweise stattgegeben. Der Patentinhaber muss Anpassungen vornehmen, die zu einer Veränderung des Patents führen werden. Europäisches Patentamt gibt Einspruch von Ärzte der Welt teilweise statt. Hier können Sie die ausführliche Pressemitteilung lesen.

15 Jahre Ärzte der Welt

Ende November beging die deutsche Sektion von Ärzte der Welt in der Münchner Seidlvilla ihr 15-jähriges Jubiläum. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand eine Podiumsdiskussion zu den Inlandsprojekten von Ärzte der Welt. Für die charmante Unterhaltung der knapp 150 Gäste waren die Clowns ohne Grenzen zuständig, ein Saxophon-Duo und die Band Acoustic Glück bestritten den musikalischen Teil des Abends. Und eine Benefiz-Tombola mit wertvollen Preisen – gestiftet von Ärzte der Welt-Partnern – sorgte für zahlreiche glückliche Gewinner.

 

 

Band Acoustic Glück. Foto: Julian Leitenstorfer
Band Acoustic Glück. Foto: Julian Leitenstorfer

Gesundheit ist (k)ein Luxus

Weltweit aber auch in Europa setzt sich Ärzte der Welt für einen verbesserten Zugang zu medizinischer Versorgung als humanitäres Grundrecht für alle Menschen ein. Wir beobachten jedoch, dass der Zugang zu einer Basis-Gesundheitsversorgung für die vulnerabelsten Bevölkerungsgruppen immer schwieriger wird. Auch in Deutschland müssen viele Menschen ohne Krankenversicherung leben. Wird Gesundheit ein Luxus? Ärzte der Welt fordert: Medizinische Versorgung muss für alle Menschen zugänglich sein.

 

 

Gesundheit ist (k)ein Luxus.
Gesundheit ist (k)ein Luxus.

Humanitärer Kongress

Einmal jährlich findet der Humanitäre Kongress in Berlin statt. Dieser thematisiert jedes Jahr einen anderen Bereich der Humanitären Hilfe. Mit mehr als 80 internationalen Experten werden in rund 20 Workshops und auf Podiumsdiskussionen aktuelle Herausforderungen diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht.

Der Humanitäre Kongress wird gemeinsam von Ärzte der Welt, Ärzte ohne Grenzen, dem Deutschen Roten Kreuz, dem Charité-Universitätsklinikum sowie der Ärztekammer Berlin ausgetragen.

Hier finden Sie weitere Information über den diesjährigen humanitären Kongress.

 

 

1
Humanitärer Kongress Berlin 2016. Video: Ärzte der Welt

7 Milliarden Andere

Yann Arthus-Bertrand ist einer der berühmtesten Fotografen der Welt und hat mit seinen faszinierenden Bildern „die Erde von oben” für uns entdeckt. Unterstützt von Ärzte der Welt und der GoodPlanet Stiftung hat er, ein neues, ebenso verblüffendes wie faszinierendes Projekt realisiert. Er bereiste mit Film-Teams fünf Jahre lang die Welt und stellte 6000 Menschen in 84 Ländern vor laufender Kamera die gleichen Fragen: Was macht Ihnen die größte Freude? Was ist für Sie der Sinn des Lebens? Wovor haben Sie Angst? Wie leben Sie? Was bedeutet für Sie Gesundheit, was Liebe? Die Antworten auf diese und über 40 weitere Fragen zeichnen ein beeindruckendes, höchst intimes Bild davon, was jeden einzelnen von uns mit den sieben Milliarden Mitbürgern auf Erden verbindet und was uns unterscheidet.

 

Ein Werk, das berührt und zum Nachdenken anregt. Inmitten des Weltsalon-Lebens „trifft“ der Besucher einen Menschen, der ihm von seinem Leben erzählt, einen von sieben Milliarden.

 

 

 

Bildergebnis für goodplanet

Yann Arthus-Bertrand gründete die GoodPlanet Stiftung im Jahr 2005. Die Nichtregierungsorganisation fördert insbesondere Ökologie und nachhaltige Entwicklung.
 

 

1
7 Milliarden Andere. Video: Ärzte der Welt

Targets of the World

Immer häufiger werden medizinische Fachkräfte in Kriegsgebieten Opfer von gewaltsamen Übergriffen: Wird ein Arzt getötet, schwinden damit die Überlebenschancen für viele weitere Menschen. Ärzte der Welt fordert den Schutz der Zivilbevölkerung und ein Ende der Angriffe auf medizinisches Personal und Gesundheitseinrichtungen.

Jeden Tag wird in Krisen- und Kriegsgebieten das humanitäre Völkerrecht verletzt. Gerade dort werden medizinische Fachkräfte immer häufiger zur Zielscheibe: Allein 2016 wurden in Syrien 338 Angriffe auf medizinische Einrichtungen dokumentiert, 814 Pflegekräfte wurden durch Angriffe auf Gesundheitszentren getötet. Rund 15.000 Mediziner mussten seit Ausbruch des Konflikts fliehen, um die eigene Familie und sich selbst in Sicherheit zu bringen.

Auch im Jemen beobachtet Ärzte der Welt eine inakzeptable Entwicklung: Seit der Konflikt 2014 endgültig eskalierte und Bomben auf Zivilisten fallen, wurden über einhundert Gesundheitseinrichtungen zerstört. 55 Prozent der Kliniken im Jemen sind nicht mehr funktionsfähig - in manchen Städten gibt es nur noch sechs Ärzte pro 10.000 Einwohner.

Patienten werden gleich zweimal Opfer
„Krank oder verwundet suchen Menschen Hilfe in einer medizinischen Einrichtung und dann fallen Bomben auf sie. Zivilisten in Krankenhäusern sind das Ziel einer brutalen Kriegsführung. Dies muss ein Ende haben“, fordert François De Keersmaeker, Direktor von Ärzte der Welt.

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat am 3. Mai 2016 die Resolution 2286 verabschiedet. Diese fordert unter allen Umständen die Achtung des humanitären Völkerrechts und der Menschenrechte – so verurteilen die Vereinten Nationen gewaltsame Übergriffe auf die Zivilbevölkerung und die Sicherheit von humanitärem und medizinischem Personal.

Ärzte der Welt fordert die sofortige Einhaltung der Resolution und bittet um Ihre Unterstützung.

Der Vorteil, auf einen Arzt zu schiessen: Eine Kugel tötet viele weitere Menschen. Targets of the World
Der Vorteil, auf einen Arzt zu schiessen: Eine Kugel tötet viele weitere Menschen. Targets of the World