Jetzt Spenden

Immer mehr Frauen flüchten alleine mit ihren Kindern. Foto: Guillaume Pinon

Ärzte der Welt hilft Migranten & Flüchtlingen auf dem Balkan

Balkan-Länder

>7.000
Migrant*innen

lebten im Dezember 2020 in serbischen Camps.

16.000
Menschen

sind überSerbien nach Bosnien geflüchtet  (2020).

2.500
Geflüchtete

sind in Bosnien-Herzegovina ohne feste Unterkunft (Jan. 2020)

 

Die Situation

2015 hatte die Zahl der in Serbien ankommenden Flüchtlinge ihren Höhepunkt erreicht: Hunderttausende Menschen zogen durch das Land auf dem Weg nach Nord- und Westeuropa. Nach der Schließung der Balkanroute Anfang 2016 ist die Zahl der Neuankömmlinge zwar signifikant gesunken, aber noch immer versuchen viele Geflüchtete, in die EU zugelangen - doch die Grenzen sind geschlossen. Einige Menschen suchen alternative, illegale Wege über die grüne Grenze und erfahren zum Teil schwere Gewalt Polizei und Sicherheitskräfte.

 

Die Mehrheit der Menschen, die in Serbien oder in Bosnien-Herzegovina auf eine Weiterreise warten müssen, haben nur einen erschwerten oder gar keinen Zugang zum Gesundheitssystem. Es fehlt an passender Infrastruktur und oftmals auch am politischen Willen. Vor allem seit Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich die Situation der Geflüchteten entschieden verschlechtert. 

Im Zentrum Miksaliste (Belgrad) warten Mutter und Kind auf ihre Mahlzeit. Foto: Guillaume Pinon
Im Zentrum Miksaliste (Belgrad) warten Mutter und Kind auf ihre Mahlzeit. Foto: Guillaume Pinon

News

Ein Flüchtling auf dem Balkan. Foto: Kristof Vadino
13.01.2021

Langfristige Lösungen für Flüchtlinge in Bosnien und Herzegowina: Das fordert Ärzte der Welt in einer gemeinsamen Stellungnahme mit Amnesty International und weiteren Organisationen.

Geflüchtete in Kroatien und Serbien sind unter schlechten Bedingungen untergebracht. Foto: Marcos Moreno
08.08.2019

Während Europa weiter um eine gemeinsame Linie in der Flüchtlingspolitik ringt, müssen Geflüchtete auf dem Balkan mit den Folgen bisheriger Kompromisse, aber auch staatlicher Alleingänge zurechtkommen. Entsprechend schwierig gestaltet sich die Situation für Flüchtlinge in Serbien und Kroatien, von denen viele schwer psychisch belastet oder traumatisiert sind. Welche Auswirkungen das derzeitige europäische Asylsystem auf die mentale Gesundheit der Schutzsuchenden hat, zeigt auch eine Studie von Ärzte der Welt Belgien.

Das Mädchen lebt seit der Abschiebung in Zagreb. Foto: Elisa Vandekerckhove
29.11.2017

Weil sich Deutschland und Österreich nicht für sie zuständig fühlen, stranden viele Flüchtlinge in einem ehemaligen Hotel am Rande von Zagreb. Sie finden auch hier keine Ruhe.

Unsere Hilfe

KRISENOPFER

Medizinische Versorgung von Migranten

Seit Januar 2016 trägt Ärzte der Welt einen wichtigen Teil zur Verbesserung der medizinischen Grundversorgung in der Balkanregion bei. Unsere Teams statten mobilen Kliniken in den Grenzgebieten mit medizinischem Material aus.

Unser Ziel ist es, den Zugang zum öffentlichen Gesundheitssystem für Flüchtlinge zu verbessern. 

Im Camp Horgo bekommen die Menschen zweimal täglich Mahlzeiten. Foto: Guillaume Pinon
Im Camp Horgo bekommen die Menschen zweimal täglich Mahlzeiten. Foto: Guillaume Pinon

Ihre Unterstützung

Spenden

Helfen Sie mit!

Informieren

Unser Newsletter.

Arbeiten Sie mit!

Unsere Stellenangebote.