Jetzt Spenden

Ein Arzt von Dokters van de Wereld berät einen Patienten. Foto Dokters van de Wereld

Niederlande: Beistand in der Krise

Niederlande: Beistand in der Krise

Unsere niederländischen Kolleg*innen tun alles, damit die Menschen, die ihre Hilfe benötigen, sich trotz Coronakrise weiterhin auf diese verlassen können. Der mobile Behandlungsbus von Dokters van de Wereld sucht nach wie vor Stadtteile in Amsterdam und Den Haag auf, in denen viele Menschen ohne Dach über dem Kopf oder ohne Papiere leben.

In den Niederlanden sind bis zum 18.05.2020 laut WHO 43.870 Menschen an Covid-19 erkrankt, 5.670 sind daran gestorben.

An fünf Standorten in Amsterdam werden pro Sprechstunde durchschnittlich 20 bis 40 Patient*innen behandelt. Dabei werden sie unter anderem auch auf Corona-Symptome geprüft und bei Verdacht an die zuständigen Stellen weitergeleitet. Gleichzeitig werden diejenigen, die zur Sprechstunde kommen, ausführlich über das Virus aufgeklärt und über Präventionsmaßnahmen informiert.

Patient*innen, die sich in Isolation begeben müssen, werden telefonisch kontaktiert, um die Infizierten auch in dieser schwierigen Zeit betreuen zu können. Beratungen sowie psychologische Sprechstunden werden ebenfalls soweit wie möglich telefonisch abgehalten.

Ärzte der Welt Niederlande setzt sich außerdem dafür ein, dass Obdachlosenheime 24 Stunden geöffnet bleiben, sodass Betroffene eine Möglichkeit zur haben, sich zu isolieren.

 

 

Spenden

Helfen Sie mit!

Arbeiten Sie mit!

Unsere Stellenangebote.